Schulstraße HOWOGE
Neubau Gymnasium Schulstraße . Berlin Mitte . Wettbewerb 2021
Platzierung im Wettbewerb
Anerkennung im nichtoffenen hochbaulichen und freiraumplanerischen Realisierungswettbewerb 2021

Der klaren, städtebaulichen Geste der Blockschließung steht ein weicher, sich entwickelnder Schulfreiraum gegenüber. Die organische Formensprache erzeugt einen räumlich vielfältigen Schulcampus und lädt zur Bewegung und zum Entdecken ein. Harte Oberflächen am Schulgebäude bietet multifunktionale Platzflächen als Treffpunkt, Spielort sowie als Bereich für Mensa und schuleigene Veranstaltungen. In der Tiefe des Grundstücks wird der Schulhof grüner, kleinräumiger und erzeugt Orte des Rückzugs und der Kommunikation. Es entsteht einlebendiger Kontrast zwischen intensiv genutzten, robusten Oberflächen und Wegen und einem naturnahen Randbereich mit Gartencharakter. GrüneInseln lockern den Schulhof auf, strukturieren den Raum und bieten Aufenthalt im lichten Schatten. Die Rippen der Schalenbetonkonstruktion des ehemaligen Speisesaals von Werner Düttmann bleiben wie selbstverständlich bestehen und erzeugen einen räumlichen Schwerpunkt als unbegrünte, schattenspendende Pergola im hinteren Hofbereich. Der gegenüberliegende Schulgarten wird auch außerhalb des Unterrichts zum ruhigen Rückzugsort. Der pflegeextensive Gartencharakter des gesamten Schulhofes wird durch ein zugrunde liegendes Regenwassermanagement unterstützt. Das Niederschlagswasser der Hof- und Dachflächen wird in bepflanzten Mulden-Rigolen gespeichert, verdunstet und versickert. Die langsame Verdunstung verbessert das Mikroklima nachhaltig, die Versickerung erfolgt durch die belebte Bodenzone in unter der Mulde angeordnete Rigolensysteme. Ein ausreichendes Angebot an Aktionsflächen und eine dichte und robuste Bepflanzung verhindern das Betreten durch die Schüler*innen. Überschüssiges Regenwasser wird in unterirdischen Zisternen als Gebrauchswasser gespeichert und zur Bewässerung derGrünflächen in Trockenperioden genutzt.

Der Schulhof nimmt in seiner Multifunktionalität auch ein Ballspielfeld, eine 50m-Bahn mit Weitsprunganlage und ein Beachvolleyballfeld auf. Eine kleine Tribüne am Ballspielfeld ermöglicht auch die Nutzung der Fläche für Feste und Aufführungen. Die fließende befestigte Fläche wird in allen Bereichen für Bewegung und freies Spiel genutzt. Als Kontrast zur robusten Bepflanzung werden die Wege- und Platzflächen in rau und rutschsicher abgeschliffenem Asphalt hergestellt.

Ein großzügiger Vorplatz öffnet den Schulbau zum Stadtraum und wird Ort des Ankommens, der Begegnung und ein Treffpunkt vor und nach dem Unterricht. Ausreichend Fahrradabstellmöglichkeiten und barrierefreies Parken werden eingangsnah angeboten.